Tarifvertrag gehalt west baugewerbe

Der Tarifvertrag für entsandte Arbeitnehmer transportiert, pdf, öffnet sich in einem neuen Fenster Die Reform des Lohnsystems, die bereits am 1. Dezember 2017 in Kraft getreten ist, zielt darauf ab, die Zahl der Gehaltspläne zu reduzieren und insbesondere ein modernes System von Beschäftigungsgruppen zu schaffen, mehr Rechtssicherheit bei der Einstufung von Arbeitsplätzen zu erlangen und nicht zuletzt die Altersdiskriminierung zu bekämpfen, indem die zahlberechtigte Anzahl von Dienstjahren mit früheren Arbeitgebern gedeckelt wird. Die Umstellung auf das NEW-System unterliegt einer klaren Schlüsseldatumsregelung: Die Änderung muss gemeinsam für alle Mitarbeiter eines bestimmten Unternehmens am selben Tag gelten. So wird das Unternehmen nicht zwei Gehaltssysteme parallel abwickeln müssen, sondern das OLD-Gehaltssystem gilt bis zum Wechsel auch für neue Mitarbeiter. Neu gegründete Unternehmen oder Unternehmen, die den Tarifvertrag im Handelssektor zum ersten Mal anwenden (z. B. weil sie zu diesem Tarifvertrag wechseln), müssen ihre Mitarbeiter nach dem NEW-Gehaltssystem klassifizieren. Andernfalls muss das Umstellungsdatum (der der erste Tag eines bestimmten Monats sein muss) durch eine Shopvereinbarung festgelegt werden. Ist kein Betriebsrat eingesetzt worden, so kann das Unternehmen den Termin festlegen, muss die Arbeitnehmer jedoch spätestens drei Monate vor der geplanten Umstellung schriftlich informieren. Als nächstes müssen die Arbeitnehmer (in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat, wenn einer gegründet wurde) in das NEUE Gehaltssystem versetzt und spätestens vier Wochen vor dem Umstellungstermin durch eine NEUE Arbeitsanzeige (“Dienstzettel”) darüber informiert werden. Der Tarifvertrag enthält eine breite Palette vereinbarter Bedingungen und einen Rahmen für die Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Die Vereinbarungen können Vorschriften über Arbeitszeit und Arbeitsplatz, Bezahlung, Überstundenvergütung, gegebenenfalls Urlaub, Rente und andere Aspekte der Arbeit enthalten. Sie können auch Vorschriften für das Arbeitsumfeld und die Streitbeilegung enthalten.

Den Vereinbarungen können unterschiedliche Anhänge und Zusatzvereinbarungen beigefügt werden. Die Abkommen enthalten im Allgemeinen sowohl unabhängige Vorschriften als auch Bestimmungen, die in den dänischen Rechtsvorschriften enthalten sind. In der maritimen Bauindustrie haben die Arbeitszeiten allgemeine Anwendung. In anderen Sektoren haben die Arbeitszeiten keine allgemeine Anwendung. Für diese gelten daher die Bestimmungen des Arbeitsumweltgesetzes. Ein Unternehmen kann sich auch an einen dänischen Arbeitgeberverband wenden und die Mitgliedschaft beantragen, so dass es unter denselben Tarifvertrag fällt wie der betreffende Arbeitgeberverband und seine Mitglieder. Die NEUE Gehaltsregelung sieht neue Formerfordernisse für All-in-Verträge vor, die eine detaillierte Aufschlüsselung enthalten müssen. Sie müssen die Höhe des Grundgehalts für die normale Arbeitszeit, die Höhe der Pauschalzahlung und die Bestandteile des Gehalts angeben (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Überstunden an Sonn- und Feiertagen), ob Provisionen, falls vorhanden, verwendet werden, um andere Bestandteile des Entgelts zu decken, und wenn ja, welche und andere Bestandteile des Gehalts, wie z. B. spezielle Zuschläge und die Gesamtvergütung (mit Ausnahme der Arbeitnehmer, die Provisionen erhalten). Eine jährliche Deckungsberechnung ist obligatorisch und muss den Mitarbeitern im ersten Quartal des Folgejahres vorgelegt werden. Wenn Sie Fragen dazu haben, welche Löhne oder Feiertage für entsandte Mitarbeiter gelten oder den Inhalt des Tarifvertrags, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Organisation unten.